sonnige Februartage

Bereits letztes Wochenende war das Wetter schön und die Pferde hatten Hummeln im Hintern. Da sie während des Stall mistens arg nervten, habe ich sie auf die Weide gelassen. Das haben sie zum ausgiebigen Toben genutzt. Mittwoch kam ich nach Hause, und der Paddockzaun war an paar Stellen geschreddert. Björt war im unteren Teil des Paddocks durch den Zaun gegangen und Svandis hatte das Tor zur Weide zerlegt. Ich dachte, ich hätte noch genug Zaunband, doch ich fand so auf die Schnelle nur alte Stücke, die habe ich nicht eingesetzt. Durften Björt und Svandis bis Freitag auch Nachts aussuchen wo sie stehen wollten. Da auf den Wiesen noch nichts wächst, sind sie 70 % des Tages im Stall an den Heunetzen. Freitag bin ich schon Mittags aus dem Büro verschwunden. Björt und Svandis waren sehr erstaunt, als plötzlich mit Zaunband und Co bei ihnen stand. Den Eimer mit den Möhren fanden sie allerdings am Besten. Die 3 Elektrolitzen waren recht schnell ersetzt und neue Torgriffe gab es auch. Hoffen wir, das das nun erstmal wieder hält. Nach der Zaunreperatur habe ich noch etwas Laub vom Hof und vom Rasen und auch von der Wiese hinter dem Schuppen auf den großen Kompost gepustet. Wie jeden Tag stand auch noch Hundefußball und das abendliche Pferde versorgen auf dem Plan und dann war auch Feierabend.

Samstag nach dem üblichen vormittäglichem Wocheneinkauf, habe ich am Nachmittag den Trecker angeworfen und den Dungstreuer aus dem Carport geholt. Hochdruckreiniger angeschlossen und Hänger und Trecker von den Resten des Mistfahrens im Januar befreit. Dexter fand Treckerfahren und mit Wasser spielen total toll und war immer mit dabei. Nachdem der Trecker und der Hänger wieder sauber waren, habe ich den Dungstreuer wieder ordentlich in den Carport geschoben. Da ich früher oder später auch wieder Rasen mähen muss, habe ich dann auch noch den Toro heraus gefahren und Dexter saß natürlich wieder mit auf dem Gerät.

Nach 3 Runden über den Hof habe ich das Mähwerk wieder unter den Aufsitzer gebastelt und das Gebläse angebracht und die Riemen überprüft. Auch einmal Mähwerk und Gebläse probelaufen lassen. Auch nach dem Winter hat das gut funktioniert.

Dexter hat seinen Rasenmäher natürlich nicht aus den Augen gelassen. Nicht das uns den jemand wegnimmt. Der kleine Mann war ganz enttäuscht, das ich den Mäher nach dem Zusammenbauen wieder in den Schuppen gefahren habe. Wir haben anschließend wieder Fußball gespielt und die Pferde von der Weide geholt. Da es auch schon 18 Uhr war, gab es da auch schon Ponyabendbrot.
Heute haben Dexter und ich Heu vom Dachboden geholt und draußen etwas bei den Pferden aufgeräumt. Die Damen durften natürlich wieder ein paar Stunden auf die Wiese. Da das Wetter bei mir wieder für ziemliche Kopfweh sorgt, habe ich den weiteren Nachmittag im abgedunkelten Wohnzimmer auf dem Sofa verbracht. Das Sumatriptan hat auch irgendwann gewirkt, so dass der stechende Schmerz nun noch ein dumpfes Dröhnen ist. Naja, wird irgendwann wieder besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere