Bißchen windig

Wie vorhergesagt, war es heute ein wenig windig. Eigentlich war alles gut gesichert – wie immer und ich hatte kein schlechtes Gefühl.
Nach den ersten Blitzen und Donnern am Morgen, so gegen 8.30 Uhr, rief meine Mutter an. Mein Pferdehänger sei etwas über den Hof gerollt und stecke nun mit der Deichsel in der Böschung. Sie konnte ihn allein dort nicht heraus bekommen. Natürlich hatten die Kolleginnen Verständnis und ich bin schnell heimgedüst. Unterwegs musste ich reichlich Biomülltonnen und gelben Säcken ausweichen, die bei uns in Oberbecksen eigentlich abgeholt werden sollten. Bis das passierte, flog der Plastikmüll munter durch die Gegend. Daheim habe ich mich zweimal gegen den in der Böschung festsitzenden Hänger “geworfen”, so das die Deichsel wieder frei kam und dann haben meine Mutter und ich ihn wieder an seinen Platz rangiert. Die Räder wurden mit ein paar Pflastersteinen gesichert und die Hängerhandbremse wurde fest angezogen. Die letzten Stürme hat der Pferdehänger immer an der Stelle gestanden und ist nie verruckelt, auch nur mit Steinen an vor den Rädern gesichert – ohne Handbremse. Heute war der Wind ja nichtmal so stark. Trotzdem wurde der Pferdehänger in die Böschung geschoben. War wohl ein Sicherungsstein verrutscht. Die Deichsel ist glücklicherweise nicht verzogen oder gar gebrochen. Alles in Ordnung, alles nochmal gut gegangen. Bin dann auch ganz schnell wieder ins Büro gefahren.
Den Rest des Tages hat der Wind hier keine Schäden angerichtet. Alles heil geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere