New Holland “reparieren”

Bereits zur Heuernte im Juni hatte ich ja leichte Startschwierigkeiten mit dem New Holland. Ständig war die Batterie leer und musste vor Gebrauch des Treckers geladen werden.
Zwar war die Batterie erst 4 Jahre alt, hat sich aber wahrscheinlich kaputt gestanden. Ich benutze den New Holland einfach zu wenig. Da ich aber nun ab nächste Woche wieder Urlaub habe, und meine Heuwiese “dran” wäre, habe ich mir heute eine neue Batterie geholt. Auf der Heuwiese ist zwar nur nichts (in der prallen Sonne) bis ca 10 cm (im Waldschatten) gewachsen, aber durch die eher geringe Ausbeute bei dem ersten Schnitt, will ich einen zweiten Schnitt versuchen. Denn etwas dazu kaufen wird in diesem Winter sehr sehr schlecht werden, oder sehr sehr teuer.
Meine Mutter und ich haben uns überlegt, dass wir das bißchen was auf der Wiese ist, lose einfahren werden. Haben wir vor vielen Jahren schon mal gemacht. Auf dem Dachboden ist auch genug Platz, da werde ich das zu erwartende Heu unter bekommen.
Naja, jedenfalls war die alte Batterie schnell ausgebaut, und die neue Batterie war ebenso fix eingebaut.

Einmal Schlüssel umdrehen und sofort sprang der New Holland an. Kein Stottern, keine Warnblinker, keine Explosionen. Hab ich wohl richtig gemacht. Auch eine Probefahrt haben Dexter und ich mit dem Trecker gemacht 🙂 Alles fein und 41 km/h auf gerader Straße.
Weil es Dexter vor der Treckerfahrt zu lange gedauert hat, hat er seinem großen schwarzen Freund das Spielzeug geklaut. Aber als der Trecker lief, stand der kleine Mann sofort da. Ohne ihn Treckerfahren geht gar nicht. Da er aber mit durfte, war für ihn alles gut.
Nach der Probefahrt noch schnell die Pferde versorgt und dann war Feierabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere