Heu 2018

Wie immer muss das gemähte Gras einige Tage gewendet werden. Idealerweise bei Sonnenschein und etwas Wind. Montag und Dienstag war es kühl und bedeckt, dennoch trocknete das Gras gut ab. War ja auch schon fast “Heu auf Halm” als ich gemäht habe. Natürlich ist auch immer der kleine Mann bei mir im Trecker, denn Dexter liebt das rumfahren.

Am Donnerstag habe ich um 8 Uhr mit Dexter einen Arzttermin gehabt, denn die jährliche Impfung stand wieder auf dem Plan. Gegen Mittag kam der Hufschmied und hat bei Björt und Svandis wieder alles schick gemacht. Da ich recht lang mit dem Anruf beim Schmied gewartet hatte und dann auch nicht gleich einen Termin bekommen konnte, waren es jetzt gut 10 Wochen wischen den Terminen. Da die Vorderhufe der Pferde arg lang geworden waren und ausbrachen hatte ich zwischendurch schon etwas weggeschnitten und begradigt. Aber unser Schmied kann das deutlich besser als ich. Als der Schmied wieder vom Hof war, sind Dexter und ich wieder mit dem Trecker durch das Heu. Anschließend habe ich die Ränder per Hand etwas in Form gezogen. Nach ein bißchen Pause und bangen Blicken auf die Wettervorhersagen auf diversen Internetseiten habe ich am Abend dann das liegende Heu in Reihen gezogen. Wenn es denn regnen sollte, ist wenigstens nicht alles nass.
Der Wind hat einige meiner schönen Reihen etwas auseinander geworfen 🙁 Aber nicht schlimm. Tatsächlich ist Donnerstag Abend/Nacht einiges an Regen in das Heu gekommen. Freitag am späten Morgen habe ich es dann wieder ausgebreitet. Dank etwas Sonne und Wind trocknete das Heu wieder schön durch. Freitag abend habe ich wieder in Reihen gezogen.

Samstag Mittag fing unser Nachbar an das Heu zu pressen. Der Bruder und die Schwägerin und die Neffen kamen zum Helfen, ebenso wieder eine sehr nette Arbeitskollegin und eine Freundin aus Realschulzeiten. Tante und Mutter haben auch mit angepackt. Eigentlich hat alles ganz gut geklappt mit dem Einfahren. Laut Zähler an der Presse waren es 518 Bund Heu. Das langt leider nicht ganz für 1 Jahr, da die Pferde ganzjährig mit Heu zugefüttert werden und ich knapp 700 Bund bräuchte. Nun überlegen einen zweiten Schnitt zu machen im September oder wie dieses Jahr etwas dazu zu kaufen. Dazu kaufen ist weniger anstrengend und nervenaufreibend.

Nachdem das Heu auf dem Dachboden verstaut war, gab es noch Nudel- und Kartoffelsalat. Da das Wetter noch schön warm war haben wir draußen vor dem Schuppen gesessen und unser Abendessen genossen. Dann noch Hänger, Höhenförderer und Trecker in den Schuppen bugsieren. Irgendwie nimmt der Höhenförderer mehr Platz weg als gedacht. Passt alles nicht mehr so wie vorher und wenn ich Schwader und Zetter sauber gemacht habe muss ich das Puzzle der Landmaschinen im Schuppen noch mal neu ordnen.
Nachdem die Helfer fort waren haben Mutter und ich noch etwas den Hof gefegt und ich musste noch die Pferde versorgen. Anschließend noch geduscht und gegen 22.45 Uhr war dann auch endlich Schluss und ich bin auch früh ins Bett.
Heute war mehr so ein Tag Pause. Habe nur den Zaun an der Heuwiese wieder eingepflanzt und bei den Pferden etwas aufgeräumt.
Dexter ist auch noch ganz kaputt und genießt das Nichtstun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere