Kleiner Mann beim Arzt

Eigentlich fing der Tag gut an. Ausschlafen, Pferde versorgen, Frühstück… Gegen halb eins zu den Pferden, sauber machen und so. Da kam dann auch die Nachricht vom Hufschmied, das er auf dem Weg ist. Svandis war den ganzen Tag schon etwas bockig, hat ständig Björt geärgert und auch beim Putzen war sie irgendwie mies drauf. Während der Schmied mit der Flex zugange war an ihren Hufen, zog sie immer weg und wollte eingfach nicht still halten, beim letzten Huf passierte es dann. Dexter wollte unter ihr durchlaufen, in dem Moment zog sie den Huf weg und traf Dexters Fußspitze. Er hat kurz aufgejault und ist dann erstmal weggelaufen. Kam aber schnell wieder angehumpelt und ich sah, das er an der linken Pfote geblutet hat. Was genau war konnte ich nicht erkennen, irgendwas am Ballen oder eine gerissene Kralle oder so, hab ich vermutet. Schnell in den Stall und Verbandwatte und selbstklebenden Verband geholt. Ich habe den Hund festgehalten und die Verbandwatte mit den Fingern fixiert, der Hufschmied hat schnell den Verband gewickelt. Dann haben wir Björt fertig gemacht, die heute sehr schön still gehalten hat. Da lag Dexter dann in etwas Abstand und hat nur zugesehen. Als der Schmied weg war, die Pferde wieder auf die Weide gebracht und der Hof gefegt, habe ich schnell in Vlotho bei unserer Tierärztin angerufen.
Hund unter Pferd und Blut – das scheinen Zauberworte zu sein. ich durfte sofort kommen. Etwas warten mussten wir natürlich, da noch dazwischen genommen. Aber Dexter jaulte nicht, und ist auch im Wartebereich etwas unhergelaufen. Leider hat der Verband etwas durchgeblutet. Im Untersuchungsraum musste der Verband natürlich ab. “wir” wurden für unser blaues Kunstwerk gelobt. Wäre ein sehr guter Verband. Beim Röntgen durfte ich dann nicht dabei sein, dauerte etwas und Dexter war wohl nicht so nett zu der Tierärztin und zur Helferin. Er mag es halt nicht, wenn jemand an seine Pfoten möchte. Hätte ich vielleicht vorher nochmal sagen müssen, aber eigentlich ist das dort bekannt. Als dann doch ein brauchbares Röntgenbild zustande gekommen ist, war man doch erleichtert. Die wichtigen Knochen sind nicht betroffen, die Quetschung ist sehr ausgeprägt, zwei Ballen sind offen, die Haut muss nachwachsen. Ob an den Übergang von Knochen zu Kralle etwas gebrochen ist, konnte man nicht so genau erkennen. Dexter hat nicht so toll stillgehalten, meinte die Ärztin. Nun musste noch ein Stabilisierungsverband angelegt werden, und die Krallen mussten “getrennt” werden. über die offenen Ballen kam noch ein Gitterverband, damit da die Watte nicht anbappt. Wir mussten Dexter beim Verband anlegen mit zwei Leuten festhalten, nur so konnte die Tierärztin einen Verband machen.
Das Ganze muss nun alle zwei Tage kontrolliert werden und der Verband erneuert werden, da ich dieses Gitterteil nicht habe und auch die Krallen nicht so gut separieren kann, und ich zur Zeit hier allein bin, muss ich dass mit dem Verband wohl wirklich in der Praxis machen lassen. Die Schmerzmittel/Entzündungshemmer gebe ich ihm aber selbst 🙂
Nun sind wir daheim, und Dexter ist beleidigt. Liegt in der Ecke und mag mich nicht ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.